Pressestimme zu "Gauklerin der Literatur"

Aus: blattgold, Mai 2003

"Auch wenn es in Gauklerin der Literatur. Elizabeth von Arnim und der weibliche Humor um das Lachen geht, so gibt es im Buch stellenweise mehr zu staunen, als zu lachen. Die Literaturwissenschaftlerin Marianne Flassbeck zeigt einleuchtend und entlarvend auf, welche Anstrengungen ganze Heerscharen von ‚Phallozentrikern’ wie Freud, Lachtheoretiker und Humorforscher gemacht haben, um der Frau einen wie auch immer gearteten Humor abzusprechen ...

Elizabeth von Arnim war mit ihren 22 Romanen eine Bestsellerautorin der Jahrhundertwende und bekannt für ihre hintergründige Ironie und ihren feinen Witz. Ihr Werk wurde in viele Sprachen übersetzt und zum teil verfilmt. Gauklerin der Literatur ist die erste größere wissenschaftliche Untersuchung ihres Werkes.

blattgold-fazit: Ein gelungenes, gut recherchiertes und wissenschaftlich fundiertes Buch, das zugleich die immer noch weit verbreitete Behauptung, Frauen, insbesondere Feministinnen hätten keinen Humor, widerlegt."

« Pressestimmen zu "Gauklerin der Literatur"

« zur Übersicht der Pressestimmen