Pressestimme zu "Käthe, meine Mutter"

Aus: ekz-Informationsdienst, 28/03 und Besprechungen, Annotationen, 8/03

"Krüll ... hat sich bereits mit ihrer ‚anderen Geschichte der Familie Mann’ (‚Im Netz der Zauberer’) einen Namen als Familienforscherin gemacht. Ihre Aufarbeitung des Mutter-Tochter-Konflikts war Titelthema der ‚Psychologie heute’ 7/02, emotional fassbar gemacht durch die illustrierte Geschichte ihrer Mutter Käthe (1911-1974), seit Erscheinen 2001 ... Frauen-Bestseller. Finden wir doch in Käthes Schicksal, ihren Lebensthemen und Verhaltensmustern, Vertrautes unserer Mütter und Großmütter. Erst recht in der Rebellion der Tochter (Jg. 1936), die sich aufmachte, psychologische Traditionsfäden zu durchtrennen, um sich im Netz der Familiengeschichte wiederzufinden. Doch über die so geleistete Reflexion ihren eigenen Töchtern, geboren 1966 und 1967, und der 1. Enkelin einen Weg ins Freie bahnen konnte ... Wie sehr diese private Geschichte Züge aller familiärer Geschichtserfahrungen trägt, zeigt nicht zuletzt mein Leseexemplar voller Randkommentare ..."

(Heidrun Küster)

« Pressestimmen zu "Käthe, meine Mutter"

« zur Übersicht der Pressestimmen