Pressestimme zu "Lied der Selkies"

Aus: TRULLA FrauenLesbenKalender, Dezember 2004

"Die Neuseeländerin Cathie Dunsford wird einigen von euch durch die Bücher ‚Kia Kaha Cowrie’ und ‚Manawa Toa’ ... bekannt sein. Jetzt wurde ihr vierter Roman ins Deutsche übersetzt.

Diesmal führt die Reise der Protagonistin Cowrie nach Schottland. Mit ihrer Liebsten, der Inuit-Erzählerin Sasha, und anderen jungen Frauen aus aller Welt nimmt sie an einem Festival der Erzähltraditionen teil. Dort wird die Gruppe von Morrigan, einer Fischerin, zu einem mehrmonatigem Aufenthalt auf den Orkney-Inseln eingeladen. Morrigan scheint ein Geheimnis zu umgeben. Was hat sie mit dem Mythos der geheimnisvollen Seehundfrauen zu tun?

Cowrie und ihre Freundinnen spüren dem Mythos der Selkies (Seehundfrauen) nach, der bis in die Gegenwart lebendig geblieben ist. Gibt es sie heute noch, die geheimnisvollen Wesen ...? Und sie erkunden die steinzeitliche Siedlung Skara Brae. Alles deutet darauf hin, dass hier eine Frauengemeinschaft gelebt hat.

Immer wieder verwebt Cathie Dunsford die Mythen ihrer neuseeländischen Heimat mit denen der schottischen InselbewohnerInnen und anderer alter Kulturen und zeigt verblüffende Ähnlichkeiten auf.

Und sie bringt uns eine faszinierende Landschaft und das Meer nahe, wie es nur eine kann, die mit der Natur lebt."

« Pressestimmen zu "Lied der Selkies"

« zur Übersicht der Pressestimmen