Pressestimme zu "maria liest"

Aus: Schweizer Fernsehen, SF DRS, ?Wort zum Sonntag?, 18.Dezember 2004

"... Kürzlich bin ich in einem Buch vom Christel Göttert Verlag auf eine Buchmalerei aus dem 15. Jahrhundert gestoßen. Da ist das heilige Paar ungewohnt dargestellt. Der Josef wiegt das Jesuskind und Maria, Maria liest. Maria kann lesen? Historisch ist das nicht unmöglich und es würde auch zu ihr passen, denn es heißt von der Maria ja, dass sie Ereignis und Wort in ihrem Herz bewege. Sie will verstehen, was mit ihr und um sie geschieht, drum liest sie. ... Maria lebt im Abseits von der damaligen Welt und sie ist zusätzlich ins Abseits geraten. Erst verlobt und schon in Erwartung. Was soll das Kind bedeuten? Für sie ... für ihre Welt? Maria muss ihre Lage verstehen ... Drum liest Maria ..."

(Hans Jörg Fehle)

« Pressestimmen zu "maria liest"

« zur Übersicht der Pressestimmen