Pressestimme zu "Mit der Drachin reisen"

Aus: www.oeh.ac.at, 16.5.2002 (Österreichische HochschülerInnenschaft, Referat für Frauen- & Genderpolitik)

"’Mit der Drachin reisen’ beschreibt die Reise von Li-Re, der Menschenfrau, mit Ruach, der Drachin. Die enge Beziehung, die vor langer Zeit zwischen Drachinnen und Frauen bestand und die durch die zunehmenden Machtgedanken der Menschen, die Unterdrückung der Frauen und dem Vergessen der Verbundenheit von Mensch und Natur zerstört wurde, wird von Li-Re und Ruach erstmals wieder aufgenommen. Die Freundschaft der beiden ist - hervorgerufen durch die völlig unterschiedlichen Lebenswelten - geprägt von Unverständnis, gleichzeitig aber besteht eine Verbundenheit, die mit der Dauer der Reise immer größer wird. Ruach kann nicht begreifen, dass die Menschen die Lieder der Pflanzen, die Töne der Steine und den Gesang des Lebendigen vergessen konnten und auch das Gefühl der Verlassenheit und der Selbstzweifel, das Li-Re begleitet, kennt sie nicht. So machen sie sich zusammen auf die Reise zu einem Berg, dessen Geheimnis Li-Re ergründen soll und die eine Reise zu sich selbst ist. Auf dem Weg begegnet Li-Re ihren Ängsten, ihren Zweifeln, ihren Sehnsüchten sowie Frauengestalten aus verschiedenen Zeiten und sie erkennt die Verbundenheit mit diesen. Ihre Kraft beginnt zu wachsen...

’Mit der Drachin reisen’ ist ein Buch - reich an Ideen und Gedanken - in dem Phantasie, Traum und Wirklichkeit gleichermaßen eine Rolle spielen. Es konfrontiert mit verschiedensten Frauengestalten, bringt die schöpferische Kraft der Frauen zum Ausdruck (wobei es sich dabei an einem sehr ursprünglichen Frauenbild orientiert), beschreibt aber gleichzeitig ihre Unterdrückung und liefert parallel dazu einen Reisebericht der anderen Art. Die Grenze zwischen Traum und Wirklichkeit ist manchmal nicht gleich zu ziehen, der Alltag, den jede von uns kennt, wird lebensnah beschrieben und gleichzeitig von der Metaebene betrachtet. Die Autorin erzählt in einer wunderbar bildhaften und lebendigen Art und Weise, die wirklich alle Sinne anspricht und das Buch zu einem wahren Erlebnis macht. Es gibt eine Menge Gedankenanregungen und bietet eine gute Möglichkeit der Auseinandersetzung mit sich selbst, der eigenen Lebensgestaltung und den eigenen Werten immer mit dem Hintergrund des (eigenen) Frau-seins. Vorraussetzung, das Buch wirklich zu mögen, ist aber, bereit zu sein, sich auf eine sehr spirituelle, symbolische und universelle Betrachtung einzulassen."

« Pressestimmen zu "Mit der Drachin reisen"

« zur Übersicht der Pressestimmen