Pressestimme zu "Mutterland ... nach dem Holocaust"

Aus: ISA, Unabhängige Frauenzeitung für den Ilmkreis, Dezember 2002

"... Das Buch der Tochter über diese Reise in die Vergangenheit ist nicht nur ein ambivalenter, zuweilen schonungsloser Blick auf Deutschland gestern und heute, es ist vor allem ein Blick der Nachgeborenen auf die Geschichte der Mutter und auf die Folgen für das eigene Leben. Wie sich Mutter und Tochter auf der Reise nach Stockstadt am Rhein, in den Begegnungen mit Menschen und in großen und kleinen Gesprächen näher Kommen, das erzählt die Chicagoer Journalistin und Autorin Fern Schumer Chapman in eindringlicher Sprache, voller Liebe, aber auch mit sehr viel Schmerz ..."

« Pressestimmen zu "Mutterland ... nach dem Holocaust"

« zur Übersicht der Pressestimmen