Pressestimme zu "Sie war umhüllt vom Duft wilder Nelken"

Aus: Sächsische Zeitung vom 7./8. Juli 2001

"... Angela Monika Auerbach hat ein sehr persönliches Reise-Tagebuch geschrieben, ein Frauenbuch, das sich auf den Weg macht zu vergessenen matriarchalen Kulten und Riten. Ihre Suche führt sie in die romanische Kirche von Oô, einem uralten Heilort, dessen Bewohner sich einst vor der verhexenden Kraft der Statue fürchteten; in das Museum und die Basilika Saint Sernin in Toulouse; schließlich bis ans Ionische Meer. Je weiter sie sich in die Mythologie der alten Muttergottheiten hineinbegibt, desto mehr wird sie in ihrer Überzeugung bestärkt, dass die Schlangenfrau Eurynome verkörpert, die Göttin aller Dinge, die einmal im gesamten Mittelmeerraum verehrt wurde ... Es war aber auch die Region, in der während der Nazizeit Emigranten Rettung suchten. Ein Ort voller Geschichte, an dem die Autorin auch sich selbst findet, indem sie uraltes Wissen produktiv macht für ihr heutiges Frauenleben. Das Pyrenäenbuch kann zu einem ungewöhnlichen Reisebegleiter werden."

(Monika Melchert)

« Pressestimmen zu "Sie war umhüllt vom Duft wilder Nelken"

« zur Übersicht der Pressestimmen