Pressestimme zu "Wachsen am MEHR anderer Frauen"

Aus: frauen unterwegs, Dezember 2002

"Wie können Frauen ihr Wünschen, Wollen und Begehren in die Welt bringen? Wie sehen konstruktive Beziehungen zwischen Frauen aus? Auf solche Fragen geben italienische Philosophinnen Antworten, die über die üblichen Forderungen nach Gleichheit und Gerechtigkeit weit hinausgehen. Hier zu Lande sind diese Thesen unter dem Stichwort affidamento bekannt geworden. Zentral ist dabei das Eintreten für weibliche Autorität, die Wertschätzung der Unterschiedlichkeit von Frauen, ein Verständnis von Frau-Sein, das sich nicht in Abgrenzung oder Angleichung zu den Männern definiert, sowie ein neues Verständnis von Politik. Die Freiburger Publizistin Dorothee Markert engagiert sich seit vielen Jahren mit ihren Vorträgen, Veröffentlichungen und Übersetzungen dafür, dieses Denken in Deutschland bekannter zu machen und zu vermitteln. Anschaulich und gut verständlich bringt sie auch schwierige philosophische Gedanken näher und beleuchtet ihre Bedeutung für das Alltagsleben und das eigene politische Handeln. Dabei beschäftigt sie sich auch mit Themen wie Hausarbeit, feministischer Erziehung oder Dankbarkeit unter Frauen."

(as)

« Pressestimmen zu "Wachsen am MEHR anderer Frauen"

« zur Übersicht der Pressestimmen