Pressestimme zu "Der weibliche Faden"

Aus: frau & mutter, 7/8, 1996

"... Ist es verwunderlich, dass es heute Frauen sind, die das, was die Geschichtsschreibung lange verhüllt hat, nun zu erklären versuchen? Die frühesten Zeugnisse in der Kunstgeschichte der Menschheit sind mehrheitlich weibliche Skulpturen. War das erste Gottesbild weiblich?

Birgitta M. Schulte fragt nach den Anfängen und stellt in diesem Buch drei Forscherinnen mit den Wegen und Ergebnissen ihrer Arbeit vor: Marija Gimbutas, Marie König und Felicitas Goodman.

Mit vielen Hinweisen und Quellen ist das Buch auch ein Nachschlagewerk, wenn man mehr wissen möchte. Für alle, die nach den Anfängen fragen, eine spannende Lektüre."

(Kn)

« Pressestimmen zu "Der weibliche Faden"

« zur Übersicht der Pressestimmen