Pressestimmen zu "Weibliche Spiritualität und politische Praxis"

  • „Diese Texte, entstanden aus weiblicher Erfahrung und weiblichem Philosophieren in der Begegnung mit weiblicher Autorität, laden zu einer vielschichtigen Wahrnehmung, an deren Ausgangspunkt die eigene Erfahrung steht.“
    Mehr unter: ab40, 2/05
  • “Die Texte schrieben feministische Philosophinnen, deren Anliegen nicht die Erneuerung der Kirche ist, sondern denen es konkret um politische Praxis und weibliche Politik geht.
    Mehr unter: Mathilde, März/April 2005

« zur Übersicht der Pressestimmen