Pressestimmen zu "unverbrauchte worte"

  • „... denn der weiblichen Sprache ist dieses Verständnis von der wirklichen Welt und den Dingen inhärent.“
    Mehr unter: Mathilde, Sept./Okt. 2005
  • „Worte mit Inhalt gegen leeres Getöse“
    Mehr unter: Rhein Main Presse vom 12.7.2005
  • „Mit ihrem gründlichen Nachdenken in diesem Buch über Frauen und Männer in der Sprache hilft Chiara Zamboni Frauen dabei, mit größerer Selbstsicherheit in der Welt als Frauen zu sprechen und Verantwortung zu übernehmen.“
    Mehr unter: efi, evangelische frauen information für bayern, Nr. 4, 2005
  • „Worte können Initiationen auslösen, richtige Worte zur richtigen Zeit das Leben verändern. Weibliches Denken kann die Welt verändern, wenn es Symbolkraft erlangt.“
    Mehr unter: Lesbenring-INFO, September 2005

« zur Übersicht der Pressestimmen