Pressestimmen zu "Selbstbestimmt und solidarisch"

  • Mir hat das Büchlein gefallen, weil ältere Frauen sich ernst nehmen, nicht jammern, nicht nur in Erinnerungen schwelgen, sich kritisch und liebevoll mit der Generation ihrer Mütter auseinandersetzen, sich aber auch im Klaren sind über ihre großartigen Chancen, diesen Lebensabschnitt selbständig zu gestalten ...
    Mehr unter: Schlangenbrut, Februar 2007
  • „Geschichten und eigene Erfahrungen machen die besondere Qualität dieses Büchleins aus.“
    Mehr unter: ganz persönlich, Frauenarbeit der Ev. Landeskirche in Baden, Mai 2006
  • „Themen, wie zum Beispiel die kulturelle Veränderung des Altersbildes in unserer Gesellschaft, die ökonomische Sicht oder die Beziehungsebenen werden beschrieben, Berichte und Erfahrungen von alten Menschen machen die Beschreibungen lebensecht.“
    Mehr unter: Mathilde, März/April 2006
  • „Was mir gefällt: Es ist von ‚Alten’ und ‚alten Frauen’ die Rede, nicht beschönigend von ‚Seniorinnen’ oder ‚älteren Frauen’.“
    Mehr unter: wolfsmutter.com, 02.03.06
  • „Wann beginnt das Alter? Was bedeutet es, sich seines Alters bewusst zu werden? Wie erleben die Alten selbst ihr Altern? Welche neuen Formen des Miteinanders können im Alter entstehen? Welche Impulse können Erfahrungen alter Frauen unserer Gesellschaft geben? ... Ein Büchlein, um miteinander darüber zu reden.“
    Mehr unter: Lesbenring-INFO, März 2006

« zur Übersicht der Pressestimmen