Pressestimme zu "Frauen vor Bilder - FrauenVorbilder"

Aus: innovative. Zeitschrift des Nordelbischen Frauenwerkes, Mai-Okt. 2006

"Das Orientieren an anderen, Männern und Frauen, hat Menschen beiderlei Geschlechts immer beeinflusst, oft geprägt. Andrea Günter geht der Frage nach, welches Begehren der Auswahl eines Vorbildes zugrunde liegt und wie Vorbilder für Frauen zu einer Stärkung ihres ureigenen Begehrens werden können. Dabei denkt sie ... immer das individuelle Geschehen mit dem symbolischen Wert zusammen, öffnet uns so die Augen nicht mehr nur für ‚das Private ist politisch’, sondern auch für ‚Politik ereignet sich im Privaten’. Für Frauen, die sich selbst auf die Spur kommen möchten, wo ihre Wertmaßstäbe von gesellschaftlichen, politischen Normen und wo von individuellen Erfahrungen geprägt sind, viele hilfreiche Gedankenanstöße." (Sabine Simon)

« Pressestimmen zu "Frauen vor Bilder - FrauenVorbilder"

« zur Übersicht der Pressestimmen