Pressestimme zu "Im Ballsaal der Gaia"

Aus: wolfsmutter.com vom 11.4.2006

EIN GEMEINSAMES TANZFEST

(Irene Fleiss)

Drei Frauen tanzen, reisen, reden und träumen durch Raum, Zeit und Seelenlandschaften. Alles ist Tanz, und "Tanzen ist Leben", davon erzählt diese Geschichte, die keine Geschichte ist, sondern ein Tanz schöner Worte, und die dennoch oder deswegen anspricht.

Ein Tanz durch Raum und Zeit, durch die Kindheit der Erzählerinnen/Tänzerinnen und durch die Zeitalter von Mutter Erde - eine Malerin, eine Musikerin und eine Tänzerin erzählen von Erlebnissen, Erkenntnissen, Gedanken, Gefühlen. Keine lineare Geschichte, da gibt es keinen Anfang, keine Mitte und kein Ende, und eigentlich auch keine Handlung.

Doch es gibt Gespräche dreier Freundinnen über Ocker und das Neckartal, über tanzende Berge und Volkslieder, über das Thety-Meer und die Pueblos, über Ammoniten, gespeicherte Informationen in Fels und Wasser, Menstruationsschmerzen im Hohen Atlas, Georgia O´Keeffe, die auf dem Vulkan tanzende Pele, bewegte Erde in San Francisco, die Sprache des Landes und des Kolonialismus, die Verführbarkeit der Menschen, Krafttiere und vieles anderes Gedachtes, Gefühltes und Geträumtes.

Drei Frauen, die miteinander reden - sich erinnern - miteinander aneinander reifen - reisen - nachdenken - vordenken - mitdenken - tanzen - malen - feiern - trauern. Es gibt Träume, Tagträume, Reisen in die Vergangenheit der Erde und in andere Welten, offene Fragen, persönliche und überpersönliche Erinnerungen.

Frauen, die sich auf einen Tanz der Worte einlassen wollen, erfahren etwas über das "Netzwerk aus Musik, Tanz und Malerei", das "weltweit in Festen die Verbundenheit mit Körper und Bewegung, mit Gesellschaft, Wohnort und Landschaft" ausdrückt. "Die Bewegung einer Landschaft ist ihre Musik." Vielleicht sollte frau sich öfter auf etwas einlassen, das fern unseres Alltags ist. Ob in Musik, Literatur, Tanz, Erfahrungen - eine Reise in andere Welten, andere Bewegungen kann uns nicht schaden. Solange wir die Bodenhaftung nicht verlieren, und diese Gefahr besteht bei diesem Buch der tanzenden Berge und wandernden Kontinentalplatten nicht, geht es doch um die Erde und ihre vielfältige Sprache und Geschichte.

"Ihr gemeinsames Tanzfest hatte bereits begonnen." Dieses Buch ist eine Einladung zu einem harmonischen Tanzfest der Worte.

« Pressestimmen zu "Im Ballsaal der Gaia"

« zur Übersicht der Pressestimmen