Pressestimmen zu "Von Christiane Goethe bis Audrey Hepburn - 21 Porträts von Brigitte Warkus"

  • Teilweise Geläufiges mischte sie gekonnt mit neuen Informationen über die Porträtierten, so dass das Nachlesen zur spannenden und vergnüglichen Beschäftigung mit selbst vermeintlich längst Bekannten wird.
    Mehr unter: Lesbenring-Info-Brief, April 2007
  • Sammelbände mit Porträts aus dem von Luise F. Pusch herausgegebenen Kalender "Berühmte Frauen" ... gibt es bereits zwei. Nun liegt ein dritter Band vor, der sich deutlich von den beiden Vorgängern unterscheidet: Die Herausgeberinnen nahmen den Tod ihrer Freundin Brigitte Warkus zum Anlass, deren Beiträge gesammelt zu veröffentlichen. Anders ist auch, dass dies zusätzlich ein Buch der Freundschaft von sechs Frauen ist.
    Mehr unter: Virginia, März 2007
  • Die Lektüre der 125 Seiten gewährt einen angenehmen Schnelldurchlauf durch das Leben all dieser Frauen, bei denen häufig höchster Ruhm mit verblassender Beliebtheit kontrastierte. Gerade diesen schicksalhaften Wendungen schenkte Warkus ihre Aufmerksamkeit. Zeichnungen von Christine Traiser komplettieren den Band der literarischen Portraits und verleihen ihm einen eigenen Charme.
    Mehr unter: Rhein Main Presse vom 22.02.2007
  • Lesenswert sind alle Texte. Brigitte Warkus hat in den kurzen Porträts ... mit sicherem Gespür das Wesentliche der Persönlichkeiten dargestellt.
    Mehr unter: Evangelische Zeitung, 10.12.06
  • Diese der verstorbenen Brigitte Warkus gewidmete Sammlung macht der Autorin wie den Portraitierten Ehre.
    Mehr unter: wolfsmutter.com, 22.11.2006

« zur Übersicht der Pressestimmen