Pressestimme zu "Die Menge im Herzen"

Aus: Rüsselsheimer Echo vom 10. Okt. 2001

"... Die Philosophin Luisa Muraro, eine der Gründerinnen der Differenzphilosophie, besticht mit dem nun vorliegenden Band durch die Aktualität ihrer Erkenntnisse. ... Zwei der 48 in Italien im letzten Jahr veröffentlichten Reflexionen beschäftigen sich mit Afghanistan und scheinen heute fast einen prophetischen Charakter zu haben. In ‚Männer und Afghanistan’ stellt sie fest, dass ‚die wichtigen Dinge heute in unvorhersehbar in extremer Form explodieren’. Das haben wir vor wenigen Wochen gemerkt. Woran das liegt? Die, die Entscheidungsmacht besitzen, redeten nur in Anspielungen, Verzerrungen und Auslassungen über Politik und verschleiern so die Hintergründe ihrer Politik. Das merken wir jetzt. Daher müsse weiter gedacht werden und über die wahren Interessen der Großmächte spekuliert werden, meint Muraro. ... An Muraros Bemerkungen zu Afghanistan wird deutlich, wie genau und stechend sie Meldungen, Tratsch und Nachrichten interpretiert und dabei den Wertmaßstab der Frauen anlegt und nicht den der Männer. Egal ob es sich um das Mysterium Ladi Di oder Hillarys Traum handelt."

« Pressestimmen zu "Die Menge im Herzen"

« zur Übersicht der Pressestimmen