Pressestimme zu "Seiltanz"

Aus: blattgold - das monatliche Kulturprogramm, 08/09 2009

"Felicianna Rosenbusch, eine der beiden Autorinnen, schreitet auf dem Titelfoto des Buches Qi Gong übend über eine mit Löwenzahnblüten übersäte Wiese. Dieses Bild ist charakteristisch und lädt ein, die Geschichte einer Brustkrebserkrankung neu zu lesen und sich auf das Wagnis einer selbstbestimmten Heilweise einzulassen. Es ist auch die Geschichte einer Frauenliebe, die gekennzeichnet ist durch Respekt, Wertschätzung und einer nimmermüden Suche nach schöpferischen Quellen in der uns umgebenden Natur.

Die Entscheidung, sich nicht operieren zu lassen, gegen den Widerstand der Ärztinnen und Therapeutinnen, nahm viel Energie, stellte eine zusätzliche Belastung dar und bestimmte vor allem in der Anfangsphase der Erkrankung den Alltag der beiden Frauen.

Wirklich ein Seiltanz, immer in Gefahr, abzustürzen, das Gleichgewicht zu verlieren, damit das Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten. Aber der Wille zu leben, gestaltend mitzuwirken in Frauenprojekten und Gruppen, zu schreiben, sich künstlerisch auszudrücken, das waren die Leben spendenden und stärkenden Momente. Auch eine lang ersehnte Australienreise und die Teilnahme an den GayGames in Sydney hat Felicianna noch erlebt.
Seiltanz ist ein Reisetagebuch der anderen Art, verfasst von zwei Lebens-/Liebesgefährtinnen, die sich sowohl innerlich wie äußerlich auf Wagnisse einlassen, Neuland betreten und dabei einen großen Freundinnenkreis einbeziehen.

Dies ist ein Mutmach-Buch nicht nur für krebskranke Frauen. Eine Einladung zum Lese-Seiltanz, ohne Netz und doppelten Boden!" (Martina Weiland)

« Pressestimmen zu "Seiltanz"

« zur Übersicht der Pressestimmen