Pressestimme zu ""Wir dachten alles neu""

Aus: Kultuette, Frühjahr 2010

Erika Wisselinck kreierte ein weibliches Denken, das Spiritualität, Philosophie und politisches Handeln miteinander verbindet. Der ihr sehr eigene Humor, mit dem sie ihre Weltsicht und ihre feministische Analyse vermittelte, macht ihre Texte noch lesenswerter. Ihre genialen Übersetzungen des Werks von Mary Daly ermöglichten vielen Frauen Zugang zu dieser radikalen Philosopie.
Erika Wisselinck ist allen, die sich in den 1980er und 1990er Jahren mit Inhalten der Frauenbewegung beschäftigten, ein Begriff. Auch in Braunschweig war sie regelmäßig zu Gast; so mancher Abend nahm einen fröhlichen, vor allem inhaltsreichen Verlauf und endete erst in den frühen Morgenstunden.
Erika Wisselincks Lebensgeschichte (1926-2001) verdeutlicht wichtige Entwicklungen der zweiten deutschen Frauenbewegung. Nun liegt die erste Biografie vor, fundiert und mit liebevollem, doch klarem Blick geschrieben. Eine mitreißende (Lebens)Geschichte für die "alten" und "neuen" Feministinnen und die, die mehr über diese Zeit erfahren möchten. Berührend und sehr, sehr empfehlenswert!!
(Sigrun Klüger)

« Pressestimmen zu ""Wir dachten alles neu""

« zur Übersicht der Pressestimmen