Pressestimme zu "Über die Liebe zum Gras an der Autobahn"

Aus: Kulturette, Sommer 2010

Claudia von Werlhof steht (gemeinsam mit Maria Mies) für eine andere Wissenschaft; für eine Wissenschaft, die sich auf die Natur, auf Spiritualität ausrichtet und sich deutlich von den üblichen patriarchal geprägten Sichtweisen abgrenzt. Seit über 20 Jahren ist sie Professorin an der Universität von Innsbruck. In ihrem neuen Buch äußert sie sich zur Globalisierung und zu den Kriegen dieser Welt; zeigt Alternativen zu den üblichen Wissenschaftsansätzen auf und äußert sich zu den Auseinandersetzungen in der Frauenbewegung. Ein prall gefülltes Buch, das viel Stoff zum Denken und Diskutieren gibt.

« Pressestimmen zu "Über die Liebe zum Gras an der Autobahn"

« zur Übersicht der Pressestimmen