Pressestimme zu "Die weibliche Seite der Ur- und Frühgeschichte"

Aus: amazon, 18.7.2014

Ein Meilenstein der Frauengeschichte

Barbara Obermüllers Buch entdeckte ich auf einer Webseite namens Godeweg (Die Göttin in der Landschaft) und bestellte es sofort. Das Lesen war eine reine Wonne. Im ersten Teil werden eindrücklich die verschiedenen Rollen und Leistungen von Frauen beschrieben, von denen in der Mainstream-Literatur so gut wie nie die Rede ist. Von der Steinzeit bis zur Jetztzeit erhält frau einen ausgezeichneten Überblick über das Wirken und die vielfältigen Aufgaben von Frauen.
Ein besonderes Highlight ist für mich der zweite Teil des Buches, in dem auf konkrete Orte eingegangen wird, die in früheren Zeiten z.B. den Göttinnen Holle und Brigid gewidmet sind, um hier nur einige zu nennen. Einige dieser Orte habe ich bereits selbst bereist. Die über Menhire, Steinkreise, das Fürstinnengrab und die Saalburg sind umfangreich und sehr anschaulich.

Das Buch von Barbara Obermüller bietet abwechslungsreichen Lesestoff und stellt eine Fülle von noch nicht da gewesenen Informationen über die weibliche Ur- und Frühgeschichte zur Verfügung. (Sekhmet)

« Pressestimmen zu "Die weibliche Seite der Ur- und Frühgeschichte"

« zur Übersicht der Pressestimmen