Uschi Madeisky (Herausgeberin)

Veröffentlichungen im Christel-Göttert-Verlag

DVD, Videos, Hörbücher

Über Uschi Madeisky

Uschi Madeisky, Gertrudstochter, erhielt ihre 2. Sozialisation bei matriarchalen Völkern. Von Beruf ist sie Filmemacherin und produziert seit den 90er-Jahren Dokumentarfilme, die von matriarchalen Gesellschaften und Lebensweisen erzählen. Dafür bekam sie den Tony-Sender-Preis der Stadt Frankfurt am Main und den Elisabeth-Selbert-Preis des Landes Hessen. Sie ist Mitgründerin von MatriaVal e.V. und im Vorstand. Dieser Verein gibt auch die Zeitschrift Mutterlandbriefe heraus, errichtet das Archiv MatriaWis und arbeitet an der Erschließung des Godewegs. Sie war Mitveranstalterin von: "Internationaler MutterGipfel 2008" und "Internationaler Goddesskongress 2010". Sie lernte und lehrte an der Akademie ALMA MATER und hat nun die Co-Leitung von MatriaCon - der neugegründeten internationalen Schule für matriarchales Bewusstsein.

Weitere Infos: www.tomult.de und www.matriaVal.de

Am 1.11.2015 war Uschi Madeisky, der einige Tage später der Elisabeth-Selbert-Preis verliehen wurde, zu Gast bei hr2-kultur, "Kulturfrühstück". Einen Mitschnitt der Radiosendung, die von Ria Raphael moderiert wurde, gibt es im Archiv für matriarchale Weisheit: MatriaWis (http://www.matriawis.de/)

Hinweis: Die Filme "Die Töchter der sieben Hütten" und "Wo dem Gatten nur die Nacht gehört" (DVD und VHS) sind von Klaus Werner und Uschi Madeisky.

Termine mit Uschi Madeisky anzeigen »

« zur Übersicht der Autorinnen