Pressestimme zu "Familie als Beginn"

Aus: muetterblitz.de, Mai 2016

Aus der Abschlussarbeit der jungen Autorin wurde eine Gegenüberstellung der unterschiedlichen Familienformen. Sie verdeutlicht, was beide Modelle an Belastungen oder Chancen bedeuten. Mit der Matriarchats-Dokumentarfilmemacherin Uschi Madeisky und ihrer Mutter, der Labyrinth-Künstlerin Li Shalima, diskutiert Fricka Langhammer die Frage, wie alternative Lebensformen mit positiven matriarchalen Werten heute gelebt werden können. Ein guter erster Eindruck von einer matriarchalen Lebensweise.

« Pressestimmen zu "Familie als Beginn"

« zur Übersicht der Pressestimmen