Pressestimme zu "MütterBilder"

Aus: amazon-Kundinnenrezension vom 19.3.2017

Was bedeutet "Mutter sein"?

MütterBilder ist eine Sammlung vieler einzelner Geschichten von Frauen, die versuchen der Kernfrage, was es eigentlich bedeutet Mutter zu sein auf den Grund gehen. Für die einen ist es der Traumberuf, den sie als kleines Mädchen erlenen wollten. Für andere ist es der Traum, der sich nicht erfüllen wird. Über vierzig Frauen hatten den Mut ihre Geschichte zu erzählen, die mit viel Respekt und in liebevoller Arbeit in diesem Buch zusammengefügt wurden.

Wir erleben, wie es sich anfühlt Mutter zu sein, was es aber auch bedeutet Tochter zu sein, Großmutter, Freundin. Muttersein scheint viel mit Aufopferung zu tun zu haben, aber wie weit ist man fähig zu gehen, ohne sich selbst zu verlieren? Wie viel wird geopfert und dennoch bleibt die quälende Frage, ob man eine gute Mutter sein kann? Wie viel Mühe scheint es zu machen, Mutter zu sein, aber welch Gewinn wartet auf der anderen Seite, welche Erfüllung, welche neue Definition einer Frau.

Geteilt werden die schönen Momente der Geburt, das Lachen seiner Kinder erleben zu dürfen, zu sehen, wie sie ihren Weg beginnen zu gehen, am Ende loslassen zu können. Ein paar Mütter mussten ungewollt früh loslassen. Fehlgeburt, Kindstod. Auch hierüber fand die Herausgeberin Mut sprechen zu lassen. Auch, wenn auch wenig, wird angedeutet, dass es Schattenseiten im Muttersein gibt. Es gibt Geschichten zum Nachdenken, traurige Schicksale, aber auch Anekdoten, die zum Schmunzeln anregen.

Das Werk wird bereichert durch Illustrationen von Frauen zum Thema Mutter, sei es als Fotografien, durch Acryl und Filzarbeiten. Einige Erzählungen sind in Form von Gedichten zusammengefasst, dadurch wirkt das Buch abwechslungsreich. Am Ende bleiben eigene Fragen und Gedanken zurück. Zum Thema Mutter sein, Tochter sein und auch ganz einfach Frau zu sein. (Akatsuja)

« Pressestimmen zu "MütterBilder"

« zur Übersicht der Pressestimmen