Pressestimme zu "frauen-AUTOmobil"

Aus: Rhein Main Presse, 30.8.2003

"Was hinter Abkürzungen wie VW, TÜV uns ASU steckt, kann wohl fast jede Frau erklären, ob sie nun Auto fährt oder nicht. Wofür aber steht ASR/TC? Und was bedeuten Zahlenkombinationen wie 185/70 R 13 84 Q, die auf dem Reifen zu lesen sind? Das vor wenigen Tagen im Rüsselsheimer Christel Göttert Verlag erschienene Buch ... gibt Antworten darauf. Es will Frauen Berührungsängste im Umgang mit dem Auto nehmen, sie dazu ermutigen, das eigene Fahrzeug besser kennen zu lernen und schließlich selbst Hand anzulegen.

Als gelernte Kfz-Mechanikerin, die regelmäßig Pannenkurse für Frauen anbietet, weiß Autorin Iris Seidler nur zu gut um die Unsicherheit vieler Frauen im Umgang mit dem eigenen Auto. Ihre Erfahrungen haben sie veranlasst ein Buch zu schreiben, das auf die speziellen Fragen und Bedürfnisse von Autofahrerinnen eingeht. So finden sich in dem 240-seitigen Leitfaden nicht nur Tipps zum ganz alltäglichen Auto-Einmaleins wie Luftdruck prüfen, Öl nachfüllen oder Batterie überbrücken, sondern auch Themen wie ‚Fahren in der Schwangerschaft’ oder ‚Kindersitze’.

In vier Abschnitten, jeweils mit einer anderen Farbe unterlegt und nach Stichworten alphabetisch geordnet, gibt die 30 Jahre alte Hamburgerin praktische Tipps, erläutert aber auch die Funktionsweise einzelner Komponenten wie Bremsflüssigkeit oder Lichtmaschine. Häufig anhand einfacher Skizzen. Im ersten Teil stehen Wartung und Pflege von A wie Airbag bis Z wie Zündkerzen im Vordergrund. Im zweiten geht es dann darum, was zu tun ist, wenn Schäden entstanden sind. Welche Ursachen etwa können Flecken unter dem Auto haben? Woran kann es liegen, wenn das Auto auf gerader Strecke nicht mehr geradeaus fährt?

Wer sich dem ‚Mysterium’ Auto eingehender widmen will, wird im dritten Abschnitt fündig: Hier räumt Iris Seidler nicht nur mit der abenteuerlichen Geschichte vom gerissenen Keilriemen auf, der durch eine Strumpfhose ersetzt werden kann. ... Sie erklärt auch, was es mit besagter ASR/TC ... auf sich hat - und noch viel mehr.

Im vierten und letzten Teil finden sich dann Tipps und Checklisten zum Autokauf und -verkauf, dem Umgang mit Werkstatt oder im Fall eines Unfalls sowie die Adressen von Werkstätten, Fahrschulen und Organisationen, die spezielle Kurse für Frauen anbieten, und interessante Internetseiten zum Thema.

Weil die einzelnen Abschnitte nicht aufeinander aufbauen, besteht keine Notwendigkeit, das Buch von der ersten bis zur letzten Seite durchzuarbeiten. Schon wer sich auf die zahlreichen, farbig abgesetzten Tipps und Warnhinweise konzentriert, kann eine Menge lernen. Und: mit einer Größe von 16 Zentimetern im Quadrat ist ‚frauen-AUTOmobil’ so handlich, dass es in jedem Auto Platz findet. Schade nur, dass auf ein Stichwortregister verzichtet wurde ..."

(Andrea Duphorn)

« Pressestimmen zu "frauen-AUTOmobil"

« zur Übersicht der Pressestimmen