Pressestimme zu "Frauen vor Bilder - FrauenVorbilder"

Aus: Rüsselsheimer Echo vom 12.12.2004

"Maria, Theresa von Avila - Frauen hatten immer Vorbilder. Doch gaben diese Vorbilder auch die Kraft, ein selbstbestimmtes Leben zu begehren? Die Autorin Andrea Günter beschäftigt sich in ihrem neuen Buch ... mit der weiblichen Suche nach Orientierung. Sie verdeutlicht, dass Frauenvorbilder meist von Werten bestimmt waren, die Männer den Frauen zuordneten: Demut, Gehorsam, Sittsamkeit.

Die freie Wahl der weiblichen Vorbilder schaffe jedoch Handlungsraum. Das könnten traditionelle Frauenvorbilder sein, deren historische Größe oder individuelle Stärke oft viel zu wenig beachtet würden. Vorbilder können aber auch die Frauen geben, die die Welt aufrütteln und neu erschaffen. Dabei geht es nach Ansicht von Andrea Günter nicht darum, Eigenschaften genau zu kopieren, sondern in der Differenz zu leben. Wenn Frauen Frauen schätzen, weil ihnen einfach ihr Leben unabhängig ihrer eigenen Situation gefällt, öffne sich ein kleines Fenster zur Freiheit."

(mar)

« Pressestimmen zu "Frauen vor Bilder - FrauenVorbilder"

« zur Übersicht der Pressestimmen