Vergangene Veranstaltungen › Heide Göttner-Abendroth

Matriarchat heute und morgen, in Germering

Stadthalle Germering, Amadeus-Saal Landsberger Str.39, Germering

Heide Göttner-Abendroth wird unter dem Thema "Matriarchat heute und morgen. Die Bedeutung der modernen Matriarchatsforschung für neue Gesellschaftsformen" von 16-18 Uhr einen Vortrag und von 18:30-20:30 Uhr einen Workshop in der Stadthalle im Amadeus-Saal, D-82110 Germering, Landsberger Str.39 halten. Organisation und Kontakt: Claudia Vivian Hemm, http://www.das-rosenhaus.com/ Tel: 089-85796244

Matriarchatspolitische Tagung mit Heide Göttner-Abendroth in Hamburg

Culturhaus SternChance Schröderstiftstr. 7, Hamburg

Matriarchatspolitische Tagung "Land in Sicht" unter der Leitung von Heide Göttner-Abendroth im Culturhaus SternChance, Schröderstiftstr. 7, 20146 Hamburg "Das Thema Matriarchatspolitik und die Erkenntnisse daraus sind bei den politischen Verwerfungen, die wir gegenwärtig erleben, wichtiger denn je. Wir sehen die Probleme der formalen Demokratie mit ihrem starren Parteiensystem, das über die Köpfe der Menschen hinweggeht und allzu leicht in autoritäre Muster umkippt, immer deutlicher. Eine wahre demokratische Alternative dazu zeigt die Matriarchatspolitik auf, denn hier geht es um Basis-Demokratie im Einvernehmen aller Menschen (Konsenspolitik). Darin liegt der Weg zu einer anderen Gesellschaft, der aus dem Wissen über die egalitären matriarchalen Gesellschaften gefunden werden kann. Denn Matriarchatspolitik ist nichts Abgehobenes, sie beginnt bei der Natur und der Erde und schließt Frauen, Männer und Kinder gleichwertig ein. Dazu gibt es viele Ideen und praktische Vorschlage. Das macht Mut zum Handeln!"

Vortrag und Workshop mit Heide Göttner-Abendroth in München

Gemeindesaal Germering München

"Matriarchat heute und morgen. Die Bedeutung der modernen Matriarchatsforschung für neue Gesellschaftsformen", Vortrag und Workshop mit Heide Göttner-Abendroth im Gemeindesaal Germering.

Mutterwand vom Bodensee, in Zürich

Pädagogischen Hochschule Lagerstrasse 2, Gebäude LAC, Raum E 071, Zürich

"Grosse Ahnfrauen – Die jungsteinzeitlichen Wandmalereien vom Bodensee"

Politischer Festtag zum 80. Geburtstag von Heide Göttner-Abendroth

Hotel NH Berlin Alexanderplatz Landsberger Allee 26, Berlin

Organisiert von der Akademie HAGIA, Cécile Keller Kolleginnen und Freundinnen aus mehreren Ländern sprechen über ihre eigenen Forschungen und beziehen sich zugleich auf das wissenschaftliche und politische Werk von Heide Göttner-Abendroth. Sie werden zeigen, welche Anregungen und Erkenntnisse sie daraus gewonnen haben. Auch zu den politischen Konsequenzen aus diesem Werk werden die eingeladenen internationalen Gäste sich äußern. Referentinnen sind: Genevieve Vaughan (USA), Barbara Mann (Irokesin, USA), Joan Marler (USA), Joan Cichon (USA), Kaarina Kailo (Finnland), Erella Shadmi (Israel), Mary Condren (Irland), Francesca Freemann (Franz. Schweiz), Lin Daniels (USA), Luciana Percovic (Italien), Sandra Capri, Nicoletta Cocchi, Luisa Vicchinelli (Italien), Veronika Bennholdt-Thomsen (Deutschland) Dieser Tag ist in englischer Sprache mit Übersetzung in Deutsch. Anmeldung: https://matriforum.com/veranstaltungen     Thementag: „Höher, schneller, weiter? Warum Wachstum um jeden Preis eine Alternative braucht!“ Am Vortag, 11.9.2021: Organisiert vom MatriForum, das von Studienabsolventinnen der Akademie HAGIA gegründet wurde: Martina Engel-Fürstberger, Andrea Fleckinger, Anna Pixner, Simone Plaza. Es sind alle Interessierten, Aktivist*innen und Forscher*innen herzlich dazu eingeladen. In unserer Veranstaltung wollen wir die herrschende Ideologie „Wirtschaftswachstum um jeden Preis“ und die alles und alle dominierende Geldmaschinerie kritisch diskutieren und auf die Mechanismen eingehen, die das geltende Machtsystem steuern. Den Fokus legen wird dabei bewusst auf alternative Formen ökonomischer Gestaltung, die uns innovative Perspektiven eröffnen können. Es werden die Grundsätze nachhaltigen, lebenserhaltenden Wirtschaftens erläutert. Die Beispiele matriarchaler Kulturen zeigen uns, wie eine am Leben orientierte Ökonomie funktionieren kann, und fügen dem gesamten Diskurs eine ganzheitliche Perspektive hinzu, die grundlegend für den notwendigen Paradigmenwechsel hin zu gesellschaftlicher Transformation ist. Der praktische Weg zu einer modernen matriarchalen Ökonomie wird aufgezeigt. Referentinnen sind: Samirah Kenawi, Simone Wörer, Andrea Baier, Heide Göttner-Abendroth. Anmeldung: https://matriforum.com/veranstaltungen

Tagung „Verliebt, Verlobt … Verzweifelt – von der Traumehe zum Ehetrauma“ mit Heide Göttner-Abendroth u.a.

Kulturhaus Milbertshofen Curt-Mezger-Platz 1, München

Die Tagung „Verliebt, Verlobt ... Verzweifelt – von der Traumehe zum Ehetrauma“ widmet sich der Chronik der Ehe, der Chronik einer Illusion und ihrer Alternativen – mit Vorträgen von Heide Göttner-Abendroth, Alexandra Schwarz-Schilling, Mariam Tazi-Preve und Mina Elfira, die gemeinsam in Sessions und Workshops vertieft werden können. Tickets unter: https://matriforum.com/veranstaltungen/verliebt-verlobt-verzweifelt

95 €
Nach oben