Achtung, nicht jedes Märchen ist harmlos!

Schön sehen sie aus, die Bilder vom kleinen, zarten Mädchen – auch in den Illustrationen von Märchen. Und harmlos klingt sie und lullt uns ein – die Geschichte von der Prinzessin Tüvstarr und dem Elchbock Skutt.

Doch was erzählen die Bilder und der Text wirklich? Wie tragen sie dazu bei, Situationen sexualisierter Gewalt zu verherrlichen? Und was bewirken sie bei Frauen und Kindern? Die Autorin zeigt an dieser Erzählung aus der nordischen Märchenwelt beispielhaft die keineswegs märchenhaften Strategien der Täter – derer, die missbrauchen, und derer, die “erretten” – und bietet mit anderen symbolischen Welten Auswege, in denen Mädchen und Frauen wieder und trotz allem gestärkt leben können.

  • Dagmar Margotsdotter-Fricke

    Die Zauberhaft

    Von sexualisierter Gewalt in Märchen und wie betroffene Prinzessinnen dennoch Königinnen werden können

    13,00  inkl. MwSt.
    ISBN: 978-3-939623-20-5
    Format: CD (Hörbuch)

    inkl. 16 % MwSt.

    | in der Regel im Inland versandkostenfrei (Versandkosten)

    In den Warenkorb Details

2019-12-19T12:28:20+01:00

muetterblitz.de, Februar 2009

Ja, sie ist wehrhaft, die Autorin Dagmar, zuerst legt sie uns eindringlich dar, wie wir es anstellen müssen, um auf der Hut zu sein in Sachen Verführung, Gewalt und Isolierung, und dann macht sie uns Vorschläge, wie wir sicherer, heiler und ganzheitlicher leben können ... Liebevoll, aufbauend und mitreißend erzählt!

2019-12-19T12:30:41+01:00

Mathilde, Mai/Juni 2006

„Mit großer Sensibilität spürt die Autorin der Verlassenheit und Verzweiflung des Kindes nach und setzt sie gleich mit dem Selbstverlust von Missbrauchsopfern. Sie entlarvt den ‚großen Freund und Beschützer’ als verantwortungslosen Täter.“

2019-12-19T12:32:36+01:00

wolfsmutter.com vom 20.5.2006

„Noch nie hatte ich bei der Lektüre eines Buches so sehr das Gefühl, dass bei seiner Entstehung gute, fremde Mächte mitgewirkt haben müssen. In diesem Büchlein werden nämlich Zusammenhänge aufgedeckt, auf die keine Schulweisheit je kommen würde und es werden hilfreiche, heilende und stärkende Auswege entworfen, auf die eine Menschenfrau, die in unserer verdrehten, patriarchalen Umwelt aufwuchs, ohne E i n g e b u n g e n (und ohne stützende Frauenwelten) doch nicht kommen kann?!“

2019-12-19T12:29:59+01:00

blattgold, April 06

Dagmar Margotsdotter-Fricke warnt vor den Tarnmechanismen und Verschleierungstaktiken. Sie zeigt Täter als scheinbare Beschützer und die unendliche Vereinsamung der Opfer.

Lesung mit Dagmar Margotsdotter-Fricke, Jena

26. November 2015 | 19:0021:00

Dagmar Margotsdotter-Fricke liest aus ihrem kleinen Buch “Die Zauberhaft. Von sexualisierter Gewalt im Märchen und wie betroffene Prinzessinnen dennoch Königinnen werden können”. Eingeladen hat das Frauenzentrum TOWANDA zusammen mit der Gleichstellungsstelle Jena im Rahmen einer Woche “Gegen Gewalt gegen Frauen”.