Im postpatriarchalen Durcheinander

Was hätte Xanthippe wohl gesagt, wenn Sokrates sie hätte ausreden lassen? Wahrscheinlich hätte sie erzählt: vom Schrecken und von der Wonne des Daseins hier und jetzt. Vom Protest gegen gewaltsamen Tod. Und davon, dass es nicht glücklich macht, sich auf ein besseres Jenseits auszurichten. Egal ob es »Paradies« heißt oder »Work-Life-Balance« ...

Inhalt:
Postpatriarchal durcheinander – Die unvollendete Geschichte der Xanthippe – Die unantastbare Würde der Geborenen – Gut leben mit Scheiße – Ökonomie: Neuer Himmel oder Praxis zum guten Leben – Ja und Nein und Ja sagen – Durch ein ANDER über das Durcheinander hinaus

Im postpatriarchalen Durcheinander
Die Sprache unsrer Ursprungs-Mutter MA

Ein prall gefülltes gewichtiges Buch. Zum ersten Mal wird hier aufgezeigt, dass weltweit urzeitliche weibliche Symbole von erstaunlicher Einheitlichkeit gefunden wurden – ob im Nahen Osten, in Japan, Indien, Algerien, Amerika oder von Westeuropa bis Ostsibirien. Annine van der Meer stellt klar: Diese Idole zeigen weder steinzeitliche Pin-ups noch geht es nur um Fruchtbarkeit. Urzeitliche weibliche Skulpturen oder Felszeichnungen sind Darstellungen der Urmutter. Geordnet hat sie die vielen archäologischen Funde nicht nur zeitlich und geographisch, sondern ...

Denn immer ist Hoffnung

Gegenüber der Türkei, die von den jeweils Regierenden repräsentiert wird, gibt es noch eine „andere Türkei“.
Wohl kaum eine einzelne Person vermag diese so beispielhaft zu verkörpern wie die international geehrte Medizinprofessorin, Feministin und zivilgesellschaftliche Aktivistin Türkan Saylan (1935-2009). Die Autorin Zehra Ipsiroglu konnte viele Gespräche mit ihr führen und so in diesem Buch nicht nur Saylans vielseitiges Leben und Schaffen behandeln, ...

Zehra İpşiroğlu
Denn immer ist Hoffnung
Mileva Einstein-Maric

Sie alle waren geniale Frauen und sind heute nahezu vollständig in Vergessenheit geraten: Mileva Einstein-Marić, Sophie Taeuber-Arp, Julie Wolfthorn, Marie Bashkirtseff, Elena Luksch-Makowsky, Dora Hitz, Teresa Feodorowna Ries, Ida Boy-Ed, Elsa Asenijeff, Vally Wygodzinski, Marevna, Carmen Herrera, Josephine Nivison-Hopper, Paula Modersohn-Becker, Clara Westhoff-Rilke
Senta Trömel-Plötz hat sensibel forschend hinter die Fassade geschaut ...

Senta Trömel-Plötz
Startseite2020-05-13T16:32:34+02:00

Bücher von Frauen für die Welt

Mit den Worten von Virginia Woolf laden wir Sie dazu ein, frauen-leben – frauen-welten zu entdecken:

Ganz offensichtlich denken wir verschieden, weil wir verschieden geboren sind. (Drei Guineen)

Mit unseren Büchern verbinden wir den Wunsch, dem weiblichen Blick auf die Welt Ausdruck zu verleihen, die Vielfalt weiblichen Schaffens und Denkens sichtbar zu machen und in der Geschlechterdifferenz zu denken.

Nach oben