Projekt Beschreibung

Maria Mathieu

Maria Mathieu ist gelernte Kinderkrankenschwester und Mutter von drei Kindern.

  • 1989: erster Gedichtband “Am Rande des Augenblicks”.
  • 1992: Hafiz-Literaturpreis für Lyrik.
  • 1999/2000: Autorenstipendium der Stadt Osnabrück.

Begann parallel zu ihrer schriftstellerischen Tätigkeit mit Einzelausstellungen von Texten und Bildern. Wiederholt Teilnahme an KUNSTprovinzKUNST und anderen Ausstellungen.

  • Renate Bühn, Maria Mathieu, Heike Pich (Hg.innen)

    Was sehen Sie, Frau Lot?

    Eine künstlerische Auseinandersetzung zu sexueller Gewalt an Mädchen und Frauen - gegen Täterschutz. Katalog zur Ausstellung

    15,00  inkl. MwSt.
    ISBN: 978-3-922499-62-6
    Format: 27 x 20 cm

    inkl. 5 % MwSt.

    | in der Regel im Inland versandkostenfrei (Versandkosten)

    In den Warenkorb Details
2019-12-19T10:36:57+01:00

efi, 2, 2005

"Jede vierte deutsche Frau ist schon mindestens einmal von ihrem Partner angegriffen oder misshandelt worden. Für die Studie "Lebenssituation, Sicherheit und Gesundheit..."

2019-12-19T10:28:21+01:00

innovative, November 03

"... ‚Entgratung, Kränkung, Sozialisation der Frau’ betitelt die Künstlerin Heike Pich ihre Skulptur. Statt eines Rückgrats klafft ein Abgrund. Nach innen hinein ist auch..."

2019-12-19T10:35:31+01:00

EMMA, Sept./Okt. 2002

"So politisch kann Kunst sein. So künstlerisch kann Politik sein ... Die drei Künstlerinnen wählten für ihre Ausstellung den Titel mit Bedacht. Frau Lot steht für die..."

2019-12-19T10:31:32+01:00

taz vom 22.9.2001

"Die Kunst und der Umgang mit Gewalt eint das Zu-, Hin- oder Wegsehen. ‚Die herkömmliche Sprache ist bei dem Thema an ihre Grenzen gekommen’, sagt Renate Bühn, ‚es wird nie..."