Projekt Beschreibung

Heike Pich

Die Diplom-Sozialwissenschaftlerin Heike Pich widmete sich dem Aufbau und der Organisation der Beratungsstelle Wildwasser Oldenburg e.V., Verein gegen sexuellen Missbrauch an Mädchen und ist dort seit 1990 Mitarbeiterin. Sie studierte Kunst an der Universität Bremen und machte eine Ausbildung zur Kunsttherapeutin am Hamburger Institut für Gestaltorientierte Weiterbildung. 1999-2000: Leitung des EU-Projektes Prävention von sexueller Diskriminierung am Ausbildungsplatz. Was sehen Sie, Frau Lot? ist ihre vierte Ausstellung. Sie veröffentlichte die Schriften Hau ab du blöder Affe und Das kommt bei uns nicht vor! im Rahmen des Vereins Wildwasser Oldenburg e. V.

  • Renate Bühn, Maria Mathieu, Heike Pich (Hg.innen)

    Was sehen Sie, Frau Lot?

    Eine künstlerische Auseinandersetzung zu sexueller Gewalt an Mädchen und Frauen - gegen Täterschutz. Katalog zur Ausstellung

    15,00  inkl. MwSt.
    ISBN: 3-922499-62-7
    Format: 27 x 20 cm

    inkl. 5 % MwSt.

    | in der Regel im Inland versandkostenfrei (Versandkosten)

    In den Warenkorb Details
2019-12-19T10:36:57+01:00

efi, 2, 2005

"Jede vierte deutsche Frau ist schon mindestens einmal von ihrem Partner angegriffen oder misshandelt worden. Für die Studie "Lebenssituation, Sicherheit und Gesundheit..."

2019-12-19T10:28:21+01:00

innovative, November 03

"... ‚Entgratung, Kränkung, Sozialisation der Frau’ betitelt die Künstlerin Heike Pich ihre Skulptur. Statt eines Rückgrats klafft ein Abgrund. Nach innen hinein ist auch..."

2019-12-19T10:35:31+01:00

EMMA, Sept./Okt. 2002

"So politisch kann Kunst sein. So künstlerisch kann Politik sein ... Die drei Künstlerinnen wählten für ihre Ausstellung den Titel mit Bedacht. Frau Lot steht für die..."

2019-12-19T10:31:32+01:00

taz vom 22.9.2001

"Die Kunst und der Umgang mit Gewalt eint das Zu-, Hin- oder Wegsehen. ‚Die herkömmliche Sprache ist bei dem Thema an ihre Grenzen gekommen’, sagt Renate Bühn, ‚es wird nie..."