In West-Sumatra, Indonesien, befindet sich die Heimat der Minangkabau. Mit mehreren Millionen bilden sie die größte matriarchale Gesellschaft der Welt. Sie leben nach dem Adat, dem mütterlichen Naturrecht – in friedlichem Zusammenleben mit dem Islam. Der Film erzählt vom Alltag aus der Perspektive der 33-jährigen Yelfia Susanti, die es versteht, mit ihrem großen Klan für Ausgleich und ein gutes Leben für alle zu sorgen.

DVD 2: Weiterführendes sowie Vorträge u.a. von Peggy Reeves-Sanday

Eine Produktion von tomult&töchter, Frankfurt am Main.

Auch hier werden die Internationalen Frauentage mit diesem Film gestaltet. Interessierte sind eingeladen den Impulsen aus dem matriarchalen Feld zu folgen und eigene Visionen von einem guten Leben zu entwerfen und zu teilen. Zur Hinführung und zur Vertiefung der matriarchalen Werte-Thematik laden Frauen der Transition-Gruppe (www.Transition-Region-Ammersee.de) bereits am Vortagzu einem Workshop ein. Es geht um […]

Filmvorführung „Mutterland – Das Matriarchat der Minangkabau“ von Uschi Madeisky und Dagmar Margotsdotter-Fricke in Bendorf lädt der Türkische Frauenbund e.V. die Macherinnen zur Vorführung mit anschließendem Gespräch ein. Eine Veranstaltung im Rahmen der Internationalen Frauentage.

Hier lief der Film bereits Anfang Januar vor vollem Haus. Die Plätze reichten nicht für alle Interessierten, deshalb nun die 2. Vorstellung in Anwesenheit der Filmemacherinnen.

Filmvorführung über das Matriarchat der Minangkabau mit anschließendem Austausch mit den Filmemacherinnen Uschy Madeisky und Dagmar Margotsdotter.

Filmpremiere von “Mutterland” im Kino des Filmmuseums am Museumsufer. Die beiden Filmemacherinnen Uschi Madeisky und Dagmar Margotsdotter-Fricke sind natürlich anwesend.

„Mutterland – Das Matriarchat der Minangkabau” (Indonesien), Filmvorführung und Vertiefung mit den Filmemacherinnen Uschi Madeisky und Dagmar Margotsdotter im Kleinen Hörsaal, Fachbereich Geographie der Phipps Universität Marburg, Deutschhausstr. 12